Körper und Seele - in Trance

von Jana Fischer (Kommentare: 0)

Ich möchte hier und heute noch einmal eine Lanze für die Hypnose/Hypnotherapie brechen.

In meiner Praxis beobachte ich sehr oft, dass die Menschen um die Hypnose herumschleichen, wie die Katze um den heißen Brei. Es gibt ein Problem und einen Veränderungswunsch und dann kommt Hypnose sehr schnell ins Gespräch. Hypnose wird nachgefragt, ähnlich wie eine Zauberpille. Einmal eingenommen und alle Probleme sind verschwunden, frei nach dem Motto: „Dusch mich, aber mach mich nicht nass.“

Ganz so einfach ist es dann leider doch nicht. Es bedarf eines ausführlichen Vorgespräches, um eine Idee zu bekommen, wann (in welchen Situationen) wir regelmäßig „gegen die Wand laufen“.

Wir sind die Summe unserer Erfahrungen und Prägungen, alles akribisch festgehalten in unserem Unterbewusstsein.  Gegen die Größe und Macht unseres Unbewussten ist das Bewusstsein ein Zwerg.

Haben Sie manchmal den Eindruck, dass bestimmte Gefühle in der jeweiligen Situation keinen Sinn machen?

Haben Sie den Eindruck, obwohl Sie mit Herzblut und Verstand eine Sache voranbringen möchten, trotzdem immer wieder an (den gleichen) Dingen scheitern?

Oder haben Sie Schmerzen, Zwänge, Ängste, Prüfungsangst, Flugangst, Angst vorm Zahnarzt?

Haben Sie manchmal den Eindruck, dass Sie Ihren Erfolg selbst sabotieren?

Glauben Sie, dass Sie in bestimmten Situationen unverhältnismäßig oder destruktiv reagieren?

Gefährden Sie immer wieder Beziehungen, weil irgendetwas in Ihnen drin konsequent dagegen schießt?

Leiden Sie an einer körperlichen Krankheit und möchten die psychische Komponente bearbeiten?

Steht eine wichtige Entscheidung an?

Möchten Sie sich das Rauchen abgewöhnen oder Gewicht reduzieren?

Wenn Sie einige Fragen mit „Ja“ beantworten könnte Hypnose Ihnen weiterhelfen?

In der Hypnose wird durch die Einleitung einer Trance ein Zustand erreicht, der einer tiefen Entspannung ähnelt. Die Aufmerksamkeit des Klienten wird dabei von Außen nach Innen gelenkt und ermöglicht dadurch Zugang zu unbewussten Ressourcen und Kompetenzen, aber auch zu Entstehungsursachen von Problemen, die der Therapeut an dieser Stelle korrigieren kann. Die eigenen Stärken und Erfahrungen werden aktiviert und zur Bewältigung von Problemen genutzt.

Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung mit Hypnose ist das Vertrauen, das der Patient seinem Therapeuten entgegenbringt und eine gewisse Mitarbeit in Form eines Änderungswunsches. Ein „einfach geschehen lassen“ oder „mal schauen, was passiert“ ist als Motivation für eine erfolgreiche Hypnosetherapie zu wenig.

Mir ist bekannt, dass Menschen, die gern alles unter Kontrolle haben, sich schwer damit tun, einfach mal loszulassen. Diesen Menschen kann ich versichern, dass Sie sich jederzeit selbst aus der Hypnose/Trance herausholen können.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich doch einfach für ein Vorgespräch an.

Detailliertere Fragen beantworte ich gern an einem Hypnoseworkshop im 1. Quartal 2016.

 

Zurück