Körper und Seele - kreativ

von Jana Fischer

Unser Geist ist von Natur aus schöpferisch. Wir schaffen uns unsere Realität durch unsere Gedanken und Gefühle. Schön und wohltuend ist es, diese kreative Gedankenwelt auch nach außen zu bringen. Manchmal entstehen dadurch kleine Wunder.

Es gibt sie ja, die kreativen Menschen, die das leben und die Begabtesten unter Ihnen können sogar davon leben. Wohl dem, der seine Begabung gefunden hat und ausleben darf. Wir weniger begabten Menschen sind darauf angewiesen, uns immer wieder auszuprobieren. Wir folgen unseren Impulsen. Auch das ist sehr wohltuend.  Oft entsteht dann jenseits des Verstandes und der Ausdrucksform ein schöpferischer Flow. Allein den erschaffenden Prozess erleben wir als heilsam, egal wie wir uns ausdrücken, sei es über Bewegung, Malen, Handwerkern, Tanzen, Schreiben, Gärtnern, Stricken, Musizieren.... die Möglichkeiten sind so vielfältig.

Kreativität fördert die Verbindung zu unserem Selbst und wirkt ebenso verbindend zu Gleichgesinnten. So kann ein kreativer innerer Dialog oder konstruktive Gespräche im Außen entstehen.

Es kann aber auch etwas völlig Unerwartetes entstehen. Lassen Sie mich von meinem letzten kreativen Flow berichten.

Vor einiger Zeit fand ich auf einem Spaziergang nach einem Sturm ein wunderbares vollständig erhaltenes Vogelnest, ein bauliches Meisterwerk. Weit und breit waren keine Besitzer auszumachen und so nahm ich es als Dekoobjekt mit nach Hause. Zuerst lagerte ich es geschützt auf den Balkon und später ein paar Tage in der Gefriertruhe, um eventuelle Untermieter zu vertreiben. Auf einen anderen Spaziergang entdeckte ich an einem Hang eine große Anzahl verlassener Schneckenhäuser. Eines Tages beschloss ich diese Schneckenhäuser „nach Hause“ zu holen. Überwältigt von der Anzahl überlegte ich, wie ich diese vom Waldboden und den Zahn der Zeit gereinigt bekomme ohne selbst all zu viel Zeit dafür zu investieren. Nun, die beste Idee die Schneckenhäuser in einem Wäschenetz im Schonprogramm der Waschmaschine zu waschen war es wohl nicht. Es sind dabei doch einige kaputt gegangen. Als ich mich dann daran machte, die verbliebenen Schneckenhäuser mit Lackstiften zu bemalen, zog dies immer mehr interessierte Familienmitglieder an und jeder bemalte „sein“ Schneckenhaus. Das war sehr schön zu erleben, wie Kreativität verbindet. Die Endergebnisse sind hier teilweise auf dem Eingangsfoto dargestellt und in meiner Praxis zu finden.

Kreativität ist also ein Einlaassen auf Dinge, die einem auf vielfältigste Weise (an-)geboten werden. Daran schließt sich ein Entstehen und Werden an.

Oft verstellt uns unser Alltag den Blick auf diese Angebote, wir übersehen sie vor lauter Lebensaufgaben, Stress usw. oder wollen nur noch Ruhe und Entspannung. Dabei sind wir in diesem kreativen Prozessen ganz bei uns, voller Ruhe und Energie in einem wohltuenden Schaffensmodus.

Manche Menschen tun sich schwer nach Jahren der Abstinenz den Zugang zu Kreativität wiederzufinden. Auch da haben sich kreative Menschen wieder Gedanken gemacht.

So gibt es jetzt z.B. themenbezogen, stresslindernde Malbücher für Erwachsene.

z.B. Das Achtsamkeitsmalbuch aus dem KNAUER Verlag.

Ich habe mich zu einem „Korbflechtkurs“ angemeldet. Bis es soweit ist, bemühe ich meine Stricknadeln, wenn es meine Zeit erlaubt oder ich kreiere neue Yogasequenzen für meine Kursteilnehmer.

Ich wünsche Ihnen eine kreative Zeit.

 

Zurück