Zuverlässigkeit

von Jana Fischer (Kommentare: 0)

Zuverlässigkeit

Auf dem Foto sehen Sie meine  wahrscheinlich verlässlichste Pflanze auf unserem gesamten Grundstück. Mein einzigstes Schneeglöckchen. Unendliche Versuche habe ich unternommen, dass es nicht das einzigste bei uns bleibt. Alles Fehlversuche!

Und nun freuen wir uns wahrscheinlich gegenseitig jedes Jahr aufs Neue uns zu sehen. Ein paar Tage genieße ich schon wieder diese Freude, dieses zuverlässige Miteinander des ersten und einzigsten Frühlingsboten bei uns.

Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Loyalität, Ehrlichkeit, Gewissenhaftigkeit sind wichtige Tugenden, ja besonders deutsche Tugenden, die das Leben angenehmer und leichter machen. Für mich sind diese Tugenden unverzichtbar, sind sie doch die Garantie für ein funktionierendes soziales Miteinander und machen Abhängigkeiten erträglicher. Aber auch auf „die Technik“ möchte ich gern diese Tugenden anwenden können. Es wäre schlimm, wenn solche Grundsätzlichkeiten ständig hinterfragt werden müssten.

Kommt mein Kollege heute pünktlich an unseren gemeinsamen Geschäftstermin? Wie loyal ist mein Gegenüber, kann ich mich auf Zusagen verlassen oder werde ich enttäuscht, ausgenutzt und hintergangen? Springt mein Auto morgen früh an und funktioniert noch die Batterie meines Weckers? Alles Fragen auf die ich eine verlässliche Antwort brauche, um selbst diese Tugenden leben zu können.

Und wenn ich selbst mit meinen Tugenden an Grenzen komme? Wenn ich diejenige bin, die andere enttäuscht, obwohl ich alles dafür tue, damit dies nicht passiert? Dann hilft nur eins, konsequente Ursachenforschung und anschließendes Loslassen!

Das  hinterher einsetzende Wohlbefinden wenn man sich wieder im Einklang mit seinen Tugenden und Werten befindet, ist einfach wunderbar.

 

Zurück